DE EN
Heute

15° C | 7° C

Morgen

11° C | 7° C

Freitag

15° C | 7° C

Mehr Details

SchneeberichtSchneeflocke

Skigebiete
Hintertuxer Gletscher
Eggalm - Tux - Lanersbach
Rastkogel - Tux - Finkenberg
Finkenberger Almbahnen
Mayrhofen
Gesamt
Anlagen
12/21
geschlossen
geschlossen
geschlossen
geschlossen
12/67
Schneehöhen
-
-
-
-
-
 
Mehr Details

Klettern ... die neue Trendsportart

Klettersteige sind nun der neue Trend im Bergsport und lassen auch Wanderer, natürlich nur mit der entsprechenden Ausrüstung und je nach Schwierigkeitsgrad, ins Reich der Vertikalen schnuppern. Diese sogenannten "Via Ferratas" sind mit Drahtseilen und Eisenstiften gesicherte Wege im Felsbereich. Die Schwierigkeitsskala reicht von A (leicht) bis E (extrem schwierig).

Der Hochseilgarten Zillertal liegt an der romantischen Zemmschlucht, mitten im Wald auf natürlichen Bäumen errichtet. Der Waldseilpark wurde komplett von unserern Bergführern geplant und nach der neuesten Europäischen Hochseilgartennorm gebaut. 32 Übungen verteilt auf verschiedene Schwierigkeitsgrade fordern das Selbstbewustsein. Tiefblicke von 88 Metern in die Zemmschlucht fordern deine volle Aufmerksamkeit. 3 Seilrutschen mit einer Länge von 120 Metern bringen dich von Station zu Station oder wieder auf den Waldboden.

Unser Hochseilgarten ist kein Kletterpark von der Stange, sondern der höchste und spektakulärste Waldseilpark im Zillertal.

Einige Fakten zum Hochseilgarten:

  • Schwierigkeit: leicht - mittel
  • Charakter: Nepalbrücke, Steilweg, Spinnennetz, Charly Chaplin, Flying-Fox,...
  • Termine: 1. Mai bis 1. November
  • Gesamt-Tourdauer: 2 Stunden
  • Alter: ab 10 Jahren, 140 cm Körpergröße
  • Mitzubringen: Sportschuhe, Trekkingschuhe
  • Voraussetzungen: keine Höhenangst
  • Leistungen: betreute Führung im Hochseilgarten, Ausrüstung
  • Treffpunkt: Hochseilgarten Zemmschlucht
  • Lage: B 169 - Richtung Ginzling - 200 m hinter dem ehemaligen Gasthof Jochberg, Parkplatz vorhanden

Preis Gamstour - mittel:
€ 29,00 für Erwachsene
€ 25,00 für Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren
€ 20,00 für Kinder zwischen 6 und 10 Jahren

Preis Steinbocktour - schwer:

€ 35,00 für Erwachsene und Kinder

Preis Kombitourr:
Gamstour und Steintour € 55,00

Mehr Information:
Mountain Sports
Hauptstraße 456
6290 Mayrhofen
info@mountain-sports-zillertal.com

Der "Klettersteig für jedermann" am Knorren bietet auch Einsteigern die Gelegenheit, einmal "Kraxlerluft" zu schnuppern. Den Einstieg bildet eine senkrechte Leiter, danach folgt ein luftiger Quergang mit ab und zu auch steileren Passagen bis hin zum Gipfel. Dabei folgt man immer dem gespannten Stahlseil. Man sollte für den Aufstieg schwindelfrei sein.

Einige Fakten zum Klettersteig:

  • Zielgruppe: Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Schwierigkeit: B/C
  • Gehzeit: 45 min
  • Höhenunterschied: 50 m
  • Seillänge 180 m
  • Zustieg: Von Mayrhofen aus mit der Penkenbahn bis zur Bergstation und weiter mit der Kombibahn Penken. Von der Bergstation zu Fuß auf der Schotterstraße in Richtung Penkenjoch. Von Finkenberg aus mit der Finkenberger Almbahn bis zum Penkenjoch. Vom Penkenjoch aus der Schotterstraße Richtung Mayrhofner Penken.

Eine nicht sehr schwierige, aber ziemlich ausgesetzte Felspassage bildet den Beginn dieses neuen Steiges. Von den drei Klettersteigen zum Gasthaus Zimmereben ist dieser mit knapp 700 Klettermetern und seinen rund 300 Höhenmetern der längste.

Verschiedene sehr schöne Passagen und zum Teil senkrechte Wandteile die problemlos zu durchklettern sind, sowie ein guter Ausblick nach Mayrhofen und zum Zimmereben Klettersteig sind die Besonderheiten dieses Klettersteiges. Die Schwierigkeitsgrade reichen von Gehphasen bis zu kurzen D minus Bereichen vorwiegend ist aber von B und C auszugehen. Der Klettersteig Pfeilspitzwand ist somit eine tolle Ergänzung der bestehenden zwei Steige und in seiner Schwierigkeit etwa in der Mitte anzusiedeln. Vom Ausstieg steigt man auf einem neu errichteten Wanderweg etwa 5 Minuten bis zum Gasthaus Zimmereben ab.

Einige Fakten zum Klettersteig:

  • Zielgruppe: Fortgeschritte
  • Schwierigkeit: B-D
  • Gehzeit: 2 Stunden
  • Höhenunterschied: 245 m
  •  Seillänge: 440 m
  • Zustieg: Von der Materialseilbahn vom Gasthaus Zimmereben ca. 100 m talauswärts, auf dem bestehenden Wanderweg nach Schwendau befindet sich die neue Abzweigung zum Einstieg des Klettersteiges Pfeilspitzwand.

Sehr schöner, wenn auch anspruchsvoller Klettersteig, der sich besonders durch seine Länge und Exponiertheit auszeichnet. Im ersten, relativ gesehen leichteren Teil (C/D) geht's teils steil aufwärts über mehrere Wandstellen, eine abdrängende Verschneidung, durch das "Birkenwald'l". über eine Steilstufe mit Schuppe, einen luftigen Pfeiler und die "Floitentritte" bis zu einem großen Band, welches das Ende des ersten Teils markiert. Entscheidt man sich gegen den links abgehenden Notausstieg, erwartet einen der schwere zweite Teil. Diese bietet nach einem harmlosen Einstieg einen steilen, sehr "armlastigen" Anstieg, dessen Highlights die überhängende Schlüsselstelle "E", 2 Dreiseilbrücken und eine sehr ausgesetzte Querung darstellen.

Einige Fakten zum Klettersteig:

  • Zielgruppe: Fortgeschrittene und Profis
  • Schwierigkeit: 1. Teil C/D - 2. Teil D/E
  • Gehzeit: 2,5 bis 3 Stunden
  • Höhenunterschied: 310 m
  • Seillänge: 600 m
  • Zustieg: Am Gasthof Neu-Ginzling dem Pfad in Richtung Tristner (Hausberg von Ginzling) folgen. An der Weggabelung weiter geradeaus (5-10 Minuten Zugstieg).

Naturnaher Klettersteig mit familienfreundlicher Routenführung und ausgezeichneten Sicherungen. Kurze, erdige Gehstrecken wechseln sich mit steilen Aufschwüngen ab. Bei einer Seilbrücke bietet sich eine Ausstiegs- aber auch Einstiegsmöglichkeit an. Für die Familie mit Kindern ab 10 Jahren eine interessante Abwechslung mit abenteuerlichem Aufstieg und einigen Schmankerln. Infopunkte an markanten Stellen des Klettersteiges. 

Einige Fakten zum Klettersteig:

  • Zielgruppe: für Anfänger und Fortgeschrittene
  • Schwierigkeit: C
  • Gehzeit: 1 Stunde
  • Höhenunterschied: 210 m
  • Seillänge: 560 m
  • Zustieg: Neben dem Gasthof Zillertal in Mayrhofen dem Huterlanersteig (Weg Nr. 2c) Richtung Zimmereben folgend. Dort ist der Einstieg beschildert.

Eine schwierige, aber tolle Route mit einigen senkrechten, zum Teil überhängenden Teilstücken. Die überhängende Einstiegsstelle beeindruckt so manchen Klettersportler. Highligths zwischen Platten- und Kantenkletterei bilden Hollywoodschaukel, Seilbrücke, luftige Quergänge und Übergänge. Herausfordernde Routenführung für sportliche Kletterbegeisterte. Infopunkte an markanten Stellen des Klettersteiges. 

Einige Fakten zum Klettersteig:

  • Zielgruppe: Fortgeschrittene und Profis aller Altersklassen
  • Schwierigkeit: C/D+
  • Gehzeit: 1,5 Stunden
  • Höhenunterschied: 239 m
  • Seillänge: 450 m
  • Zustieg: Neben dem Gasthof Zillertal in Mayrhofen, Weg Nr. 2c Richtung Zimmereben folgen. Dort ist der Einstieg beschildert.

Viele Wege führen nach oben - Klettern am Penken: Wer den Weg nach oben einer rasanten Abfahrt vorzieht und sich lieber mit allen Vieren fortbewegt als nur auf den Füßen kann sich am Penken mit zwei Naturstein-Klettergärten auf über 60 Routen austoben. Am Gschöß und Knorren ist neben starken Armen und Beinen vor allem Geschicklichkeit gefragt:

 

KLETTERGEBIET GSCHÖSS für die Sportlichen:

Charakteristik: 21 Routen mit Schwierigkeitsgraden von 4 - 8 stehen allen Kletterbegeisterten zur Verfügung. Die Routenlänge beträgt bis zu 30 Meter. Das Ganzjahres-Klettergebiet Gschöss besticht durch sonnige Lage mit bester Aussicht über das gesamte Zillertal sowie einfachem Zugstieg.

Zugang: Von der Bergstation der Penkenbahn in nur 10 min. zu Fuß. Zuerst von der Bergstation Richtung Gschösswandhaus. Von dort zur Stütze II und außerhalb des Weidezauns auf kleinem Pfad zu den Sektoren I und II. Zu Sektor III mittels Abseilhaken 20 m rechts der Stütze abseilen.

  • 21 Routen - Schwierigkeitsgrad 4 - 8+
  • Absicherung: ++++
  • Felsqualität: +++ bis ++++
  • Ausrichtung: Südost
  • Routenanzahl: 21
  • Routenlänge: bis 30 Meter
  • Schwierigkeitsgrad: 4 - 8
  • Seehöhe: 1800 m
  • Ideale Zeit: Mai bis Oktober

KLETTERGEBIET KNORREN für Einsteigen und Fortgeschrittene:

Charakteristik: Das Klettergebiet ist als alpiner Klettergarten einzustufen. Vorwiegend klettert man an Dolomiten ähnlichem Fels, der zumeist fest ist. Ein Helm ist dringend anzuraten. Es wurden sogar spezille Kinder Routen eingerichtet und mit Haken nicht gespart. Das Klettergebiet ist damit auch sehr familienfreundlich.

Zugang: Von Mayrhofen aus mit der Penkenbahn bis zur Bergstation der Kombibahn Penken. Von der Bergstation der Kombibahn Penken zu Fuß auf der Schotterstraße in Richtung Penkenjoch. Vor der Bergstation 6 SB Knorren nach rechts abbiegen.

  • 30 Routen - Schwierigkeitsgrad 4 - 8+
  • Absicherung: ++++
  • Felsqualität: +++ bis ++++
  • Ausrichtung: Süd bis Südost
  • Routenanzahl: 30
  • Routenlänge: 10 bis 30 Meter
  • Schwierigkeitsgrad: 4  bis 8+
  • Seehöhe: 2000 m
  • Ideale Zeit: Mai bis Oktober


Hier gehts zum Kletterführer Penken!

Der 380 m lange Klettersteig Gerlosstein führt über eine 240 m hohe Wand auf den gleichnamigen Berg und sorgt nich nur für alpinistisch Hochgenüsse, sondern führt auf einen der schönsten Berge des Tales. Der Klettersteig wurde als anspruchsvoll eingestuft.

Viel Herzblut, Schweiß und Arbeit haben die Männer von der Bergrettung Zell in die Errichtung des neuen Klettersteiges Gerlossteinwand gelegt. Über 450 m Stahlseil, 300 Stück Handgriffe, 230 Stück Seilklemmen, 150 Stück Bohranker und einiges mehr wurden verarbeitet.

Einige Fakten zum Klettersteig:

  • Gehzeit: 1,5 bis 2,5 Stunden
  • Zustieg: von der Bergstation der Gerlossteinbahn ca. 45 Minuten
  • Abstieg: Heimjöchl 1,5 Stunden oder über den Wanderweg ca. 1 Stunde
  • Kletterlänge: 380 m
  • Höhenunterschied: 240 m
  • Höhe Einstieg: 1.898 m
  • Höhe Gipfel: 2.166 m
  • Lage: Nordwand
  • Letzte Talfahrt Gerlossteinbahn: 17.00 Uhr
  • Beste Jahreszeit: Ende Mai bis Mitte Oktober

Das Kletter-Eldorado in Ginzling

In den Ewigen Jagdgründen wurden die ersten Sportkletterrouten im Zillertal eingerichtet. Die markanten Granitblöcke, die bereits von der Staße aus sichtbar sind bieten mehr als 70 Routen in den unterschiedlichsten Schwiergkeitsgraden. Die Ewigen Jagdgründe bestehen aus verschieden großen Granitblöcken. Im wesentlich handelt es sich um fünf Sektoren und zwei kleinen Felsen. Direkt an der Straße befinden sich die beiden Sektoren Einhorn und Wächter. Dahinter findet man den Sektor Häuptling, der an den Bach grenzt. Auf der anderen Bachseite, befinden sich zwei weitere, riesige Granitblöcke, die Wig und Wam genannt werden. Ca. 300 Höhenmeter oberhalb befindet sich der bereits von der Straße aus sichtbare Tulfer.

GEBIETSZUGANG:

Durch das Zillertal nach Mayrhofen und weiter in Zemmgrund nach Ginzling. In Ginzling die Straße weiter Richtung Schlegeiss Stausee. Kurz vor dem Gasthof Breitlahner befinden links der Straße die markanten Grantiblöcke. Gegenüber des Klettergebietes wurde ein großer neuer Parkplatz für Kletterer angelgt. Bitte diesen auch benützten und das Auto nicht neben der Straße abstellen. 

Bergsteigen in Tux-Finkenberg Klettern im Zillertal Klettersteig in Tux Marterl am Wegesrand
Anreise mit dem/der

Zieladresse für Ihr Navigationsgerät:
A-6293 Tux, Lanersbach 401

Online Route planen:

Detaillierte Informationen zur Anreise mit dem Bus finden Sie hier.

Hier finden Sie alle Informationen zur Anreise mit Bahn und Bus nach Tux im Zillertal. Sie können Ihre Bahntickets auch online kaufen!

 

Die Flughäfen Innsbruck, Salzburg und München liegen zwischen 90 und 230 km von Tux-Finkenberg entfernt.

 

Flugpläne von Innsbruck finden Sie hier

 

Flugpläne von Salzburg finden Sie hier

 

Flugpläne von München finden Sie hier